© 2019 Ludwigsburger Energieagentur e.V. 

Nach oben

KLIMASCHUTZKONZEPT FÜR DEN LANDKREIS LUDWIGSBURG

Ende 2015 beschloss der Kreistag Ludwigsburg das Kreisklimaschutzkonzept und möchte damit einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen leisten. Mit dem Konzept verfolgt der Landkreis drei Ziele: die Möglichkeiten zur Emissionsminderung sollen ermittelt, Fördermittel auf Grundlage eines Maßnahmenkatalogs akquiriert und der Landkreis bis 2050 klimaneutral werden. Seit dem 15. Februar 2017 koordiniert und begleitet dafür ein Klimaschutzmanager die Umsetzungen des Klimaschutzkonzeptes.

Die Folgen des Klimawandels gelten als eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Die Zahl der extremen Wetterereignisse nimmt zu. Die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen führen zu einer allmählichen Erwärmung  der Erde. Auch Baden-Württemberg wird überdurchschnittlich stark vom Klimawandel betroffen sein.

Aus diesem Grund hat der Landkreis Ludwigsburg durch die aktive Einbindung relevanter Akteure sowie der BürgerInnen ein Klimaschutzkonzept erstellen lassen, dessen Maßnahmenkatalog in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden soll.

Der Maßnahmenkatalog ist dabei die Grundlage für langfristig angelegten Klimaschutz im Landkreis Ludwigsburg.

Mithilfe des Konzeptes strebt der Landkreis an, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Dies bedeutet die Begrenzung der CO2-Emissionen pro Einwohner auf Jahr auf unter zwei Tonnen. Damit soll das Ziel „Höchstens zwei Grad Erderwärmung“ erreicht werden.

Für die Umsetzung und Koordination des Maßnahmenkatalogs ist Frau Lassmann als Klimaschutzmanagerin im Landkreis verantwortlich.

Kontakt:

Daniela Lassmann, Fachbereich Umwelt – Klima

Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg

Tel. 07141 / 144 – 42837
Daniela.Lassmann@landkreis-ludwigsburg.de

KLIMASCHUTZAKTIVITÄTEM IM LANDKREIS LUDWIGSBURG

Auf dieser Seite berichten wir darüber, was im Landkreis für den Klimaschutz und die Energiewende getan wird. Gerne veröffentlichen wir auch Ihre Initiative. Melden Sie sich einfach bei uns per
E-Mail info @ lea-lb.de oder rufen Sie an unter: 07141 688 93-0

Radfahren fürs Klima

Die LEA beim Stadtradeln 2019

Das LEA-Team wird dieses Jahr beim STADTRADELN in die Pedale treten, um ein Zeichen für mehr Radförderung und klimafreundliche Mobilität zu setzen. Denn: Radfahren ist aktiver Klimaschutz! Der Autoverkehr in Deutschland bläst laut Statistischem Bundesamt pro Jahr rund 115 Millionen Tonnen CO2 in unsere Atmosphäre, Tendenz steigend. Hinzu kommen weitere Probleme wie Schadstoffe und Reifenabrieb, die sich in Luft und Boden ansammeln. Nimmt man hingegen das Fahrrad für den Einkauf oder den Weg zur Arbeit, tut man nicht nur etwas für die Sauberkeit unserer Luft und Gewässer, sondern auch für seine eigene Gesundheit und schützt gleichzeitig das Klima.

 

Dies ist auch das Ziel der Kampagne STADTRADELN, welche in Ludwigsburg in diesem Jahr vom 01.-21. Juli stattfindet. In diesem Zeitraum radeln kommunale Mitglieder mit Bürger*innen in Teams um die Wette und sammeln auf privaten oder beruflichen Wegen möglichst viele Radkilometer. Diese können dann unter www.stadtradeln.de oder in der zugehörigen App eingetragen werden. Die Registrierung ist kostenlos und unkompliziert.

Zeichen setzen

Nachhaltigkeitstage in Ludwigsburg vom 1. - 15. Juni 2019

Zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg präsentierten Ludwigsburger Akteurinnen und Akteure vom 1. bis 15. Juni 2019 wieder ein abwechslungsreiches Programm. Lassen Sie sich auch im Nachgang vom vielfältigen Engagement im Landkreis inspirieren.

Das komplette Programm finden Sie auf dem Info-Blatt, das hier zum Download bereit steht.

Wissenszentrum Energie

Dauerausstellung in der Stadtbibliothek Ludwigsburg

Seit Herbst 2013 informiert das Wissenszentrum Energie im Erdgeschoss des Kulturzentrums über nachhaltiges Bauen und Sanieren, Energie sparen im Alltag, den ökologischen Fußabdruck und den Klimawandel. Die Ausstellung ist anschaulich und vielfältig, für Jung und Alt ist etwas dabei.

An verschiedenen Stationen in der Ausstellung haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, in die einzelnen Themen hineinzuschnuppern. Wer mehr wissen will, bekommt an Ort und Stelle auch gleich weitergehende Informationen und viele praktische Tipps. Der Eintritt ist frei.

Please reload