Wiederaufnahme der KfW-Förderung zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden

Nach dem überraschenden Förderstopp der KfW-Programme innerhalb der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), können seit dem 22. Februar 2022 wieder neue Anträge für Sanierungsmaßnahmen gestellt werden.


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hatte aufgrund der „enormen Antragsflut im Januar“ mit sofortiger Wirkung alle BEG-Programme über die KfW gestoppt. Grund dafür sei vor allem die große Nachfrage auf die EH55-Förderung im Neubau. Allein im Zeitraum November 2021 bis zum Antragsstopp am 24.02.2022, seien bei der KfW Anträge in Höhe von über 20 Milliarden Euro Fördervolumen eingegangen. Alle bisher eingegangenen Anträge werden von der KfW geprüft und bei Förderfähigkeit genehmigt. Des Weiteren wurde das Förderprogramm nun zum Teil wieder aufgenommen. Für die energieeffiziente Sanierung von Bestandsgebäuden, können ab sofort wieder Förderanträge gestellt werden, sofern es sich um einen Umbau zum Effizienzhaus beziehungsweise Effizienzgebäude handelt. Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz bleiben die Förderbedingungen für Sanierungsmaßnahmen unverändert. Förderfähig sind demnach die Effizienzhausstufen 40, 55, 70, 85 und 100. Zusammen mit dem Haushaltsausschuss des Bundestags hat die Bundesregierung in den letzten Wochen rund 9,5 Milliarden Euro für die Wiederaufnahme der Sanierungsförderung bereitgestellt. Die Förderung von Neubauten nach der Effizienzhausstufe 40 soll ab März 2022 mit einer Milliarde Euro zeitlich befristet ebenfalls wieder aufgenommen werden. Für alle Fragen rund um energieeffizientes Sanieren und Bauen stehen Ihnen die Expert:innen der Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V. zur Verfügung. Termine für die kostenfreie und telefonische Erstberatung können mit der LEA unter 07141/688 93-0 vereinbart werden.


Dieser Beitrag wurde in der KW 9 2022 in den Amtsblättern unserer Mitgliedskommunen veröffentlicht.

Aktuelle Einträge
Übersicht Termine