Schimmel hinterm Schrank: Wie er entsteht und was man dagegen machen kann

Es ist eine typische Situation, die Anselm Laube, Energieberater der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Energieagentur Kreis Ludwigsburg, bei einem vor-Ort-Check vorfindet: ein Haus in gutem baulichem Zustand – und doch hat sich Schimmel hinter dem Schrank im Schlafzimmer gebildet. „Die Ursache ist häufig der große Schrank, der mit zu geringem Abstand an einer Außenwand steht“, so Laube.

Warum bildet sich Schimmel hinter Schränken?

„Üblicherweise haben Schränke eine geschlossene Rückwand und durchlaufende Sockel, stehen also nicht auf Füßen wie andere Möbelstücke. Das verhindert eine kontinuierliche Luftzirkulation an ihrer Rückseite“, sagt Laube. Geheizte, warme Raumluft kann viel Wasser speichern, die sie jedoch bei Abkühlung wieder abgeben muss. „Dies geschieht dann an kühleren Flächen, sichtbar beispielsweise an beschlagenden Fensterscheiben, doch unsichtbar auch an den Außenwänden, die selbst bei guter Dämmung immer ein wenig kühler sind als Innenwände“, weiß der Experte. Hier kann kondensierte Luftfeuchtigkeit nicht abtrocknen, was im Lauf der Zeit zu Schimmelbildung führen kann. Häufig entstehen die schwarzen Flecken zuerst an der Wand in Fußbodennähe, weil hier am kältesten ist.

Wie kann man Schimmel hinterm Schrank erkennen?

„Wenn es im leeren Schrank muffig riecht, kann das ein Zeichen von Schimmelbildung an der Wand dahinter sein“, so Laube. Zur Kontrolle sollte man dann die Schrankwand abbauen und die Rückseite und Tapeten genau auf Schimmelsporen untersuchen.

Wie kann man Schimmel entfernt werden?

Kleinen Schimmelbefall kann man selber beseitigen, beispielsweise mit handelsüblichem Haushaltsreiniger oder hochprozentigem Alkohol. „Bei größeren Stellen muss die Tapete hinter dem Schrank entfernt und die Wand mit einem pilzabtötenden Mittel bestrichen werden. In besonders hartnäckigen Fällen sollte auch der Putz unter der Tapete abgeschlagen werden. Auf jeden Fall sollte man bei größerem Schimmelbefall einen Fachmann zu Rate ziehen“, rät Laube. Ist der Schimmel bereits auf das Möbelstück übergegangen, sollte man es entsorgen. Ein neues Möbel steht möglichst nicht oder nur mit großem Abstand an der Außenwand.

Mehr Informationen?

Mehr Informationen rund um das Thema Schimmel und Schimmelvermeidung gibt es auch in der neuesten Folge unseres Podcasts: https://www.verbraucherzentrale-bawue.de/energie/schimmel-44019 . Bei allen Fragen zum Erkennen und Vermeiden von Schimmelschäden hilft ansonsten Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Weitere Informationen finden Sie auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 - 809 802 400 (kostenfrei) oder bei der Energieagentur Kreis Ludwigsburg unter 07141 – 688 930. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Aktuelle Einträge
Übersicht Termine
Archiv
Schlagwörter

© 2020 Ludwigsburger Energieagentur e.V. 

Nach oben